Marktplatz

Interview mit Roland Baader

Interview mit Roland Baader aus der Reihe »Streiflichter des Lebens«.

Für eine ideologiefreie Wikipedia

Für eine ideologiefreie deutsche Wikipedia
Wiki-Watch-Blog

Archiv

Schlagworte: , ,

Petition: Misstrauensvotum gegen Angela Merkel

Angela Merkel, welche mit ihrer Strategie politischen Vakuum zu verkörpern, sich auf diese Weise seit nunmehr 10 Jahren als deutscher Bundeskanzler halten kann, bekommt zum ersten Male verstärkten Gegenwind und fällt in den aktuellen Umfragenwerten bzgl. der beliebtesten deutschen Politikern ungewohnt auf die mittleren Ränge zurück. Nun, im Zuge der völlig aus dem Ruder gelaufenen Einwanderungspolitik (sofern von einer solchen überhaupt noch die Rede sein kann) steht sie nicht zuletzt auf Grund ihrer aktuellen Äußerungen unter dem Argwohn jenes Volkes, dessen Abschaffung, im Gleichschritt aller vereinigten Linken, offenbar Teil ihrer Agenda ist. Und offensichtlich wittert dieses nun den Braten. Endlich! möchte man sagen. Eine der jüngsten Erscheinungen dessen ist folgende Petition, welche innenhalb weniger Tage bereits über 100.000 Unterschriften verbuchen konnte. Nicht ganz so viele zwar, wie eingewanderte Fachkräfte in jenen Tagen, aber ein Zeichen.

Online-Petition bei change.org:
Wir fordern das Misstrauensvotum gegen Frau Merkel – Sofortige Amtsenthebung Frau Merkels

O-Ton der Petition:

Petition richtet sich an Deutscher Bundestag

Rücktritt der dt. Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel und sofortige Neuwahl der Bundesregierung.

Frau Dr. Merkel handelt unverantwortlich nicht nur Deutschland gegenüber, sondern auch der EU und ganz Europa. Sie setzt Gesetze außer Kraft, ohne die Folgen zu bedenken. Sie und Ihre Regierung sind nicht mehr „Herr der Lage“ und somit weder fähig Deutschland zu regieren noch bei für die EU relevanten Belange, weitreichende Entscheidungen zu treffen.


Ähnliche Artikel:


Weitere Artikel:

« | »

7 Antworten zu “Petition: Misstrauensvotum gegen Angela Merkel”

  1. G M sagt:

    Ich dachte das wir die diktatur in deutschland nicht mehr haben
    Was nimmt sich fr mekel nur heraus mit ihrer willkommens flüchtlingspolitik
    Sie hat einen eid geleistet zum wohle des deutshen volkes aber davon merkt man nichts
    Somit verstösst sie gegn das grundgesetz
    Sojemand ist nicht länger tragbar für das deutsche volk man sollte einen misstrauensantrag im bundestag stellen und fr mekel schnellstens entmachten bevor hier noch mehr asylanten ankommen davon haben wir jetzt schon mehr als genug
    Abgesehen von den kosten wird für diese menschen mehr gemacht als für das eigene volk
    Es hilft nur eins „merkel muss weg“

  2. Frau Merkel spricht von Verantwortung die wir haben…. Wo ist Ihre Verantwortung Ihrem Volk gegenüber geblieben??? Wer zu viel verteilt hat bald selbst nichts mehr.
    Deutschland ist nicht in der Lage unbegrenzt zu helfen.

  3. Christian König sagt:

    In 10 Jahren ist Deutschland ein nordafrikanischer Anrainerstaat. Für die, die Geld haben: Auswandern in gescheite Länder wie Südafrika oder Neuseeland!
    Für die, die kein Geld haben: Willkommen im islamisierten und moslemisierten Deutschland!

  4. Pink sagt:

    Es ist genug! Man sollte wieder auf die Straße gehen, denn wir sind das Volk, welches alles bezahlen muss und selbst auf der Strecke bleibt. Das Elend auf der Welt muss bekämpft werden und Menschen, die unsere Hilfe brauchen, denen sollte man die Hand reichen.

    Aber was zur Zeit in Deutschland passiert ist eine Invasion und eine große Gefahr!
    Frau Merkel soll das Kanzleramt räumen und Ihre „Kinder“ aufnehmen!

    • »Das« oder »Ein Volk« sind wir schon lange nicht mehr. Bereits seit Kanzler Schröder pangert daher im Innehof die neue Marschrichtung: »Das Volk« nämlich soll beliebig werden und mit dem Begriff »Bevölkerung« ersetzt werden. Kultur? Egal. Sprache? Egal. Identität? Egal. Ethik? Egal. Moral? Egal. Gemeinschaft? Egal. Erungenschaften? Egal. Vergangenheit? Egal (bis auf jene 12 Jahre). Zukunft? Egalitissimo. Steuerzahler? Nicht egal! – so lange jener diesen Umbau noch im Stande ist zu zahlen. Die Egalitaristen sind an der Macht. Wenigstens sägen sie an dem Ast der sie trägt.

  5. Selbst Alexis tsipras hatte mehr courage wie sie, er hat sein Volk entscheiden lassen. Warum fragt uns keiner, ihr Volk, was wir von der Flüchtlingspolitik halten. Nur weil sie Jahre hinter einem Zaun verbracht haben, heißt es nicht das wir gut heissen müssen was sie als Gutmenschen (Unwort des Jahres) entscheiden. Jeder der anderer Meinung ist ist ein Nazi, na schönen Dank auch. Mittlerweile ist es in Mannheim so, das wir hier fremd sind nicht die Flüchtlinge. Wo ist die Demokratie geblieben. Die Stimmung kippt also treten Sie einfach zurück. Sie sind es nicht wert, die Interessen dieses Landes zu vertreten.

    • Zum Thema Merkel: siehe Video im nächsten Artikel. Den »Gutmenschen« behandele ich ein paar Artikel zuvor. Ansonsten rate ich, Demokratie nicht mit Mitbestimmung oder gar Freiheit zu verwechseln. Das was wir derzeit erleben, ist inhärent für eine real existierende Demokratie. Ja, die Stimmung kippt. Doch bevor die politische Elite fällt, wird die Einheitspresse noch mehr Druck bekommen müssen.

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Zurück

© 2018 Der Kritisator. | Alle Rechte vorbehalten. | Powered by WordPress.